MITTWOCH, 28. August 2019                       DONNERSTAG, 29. August 2019 

Programm Donnerstag


09:00 -
09:40 Uhr
Die neuen OIB-Richtlinien 2019
      
  • Überblick über die Änderungen in den OIB-RL 1, 3, 5 und 6
  • Wesentliche Änderungen in der OIB-RL 2.1, 2.2 und 4
  • Wesentliche Änderungen in den OIB-RL 2 und 2.3
  • Stand der Umsetzung der OIB-RL 2019

Dipl.-Ing. Irmgard Eder / Magistratsabteilung 37, Kompetenzstelle Brandschutz (KSB)

  • eder web

    Dipl.-Ing. Irmgard Eder
    Magistratsabteilung 37, Kompetenzstelle Brandschutz (KSB)

    Dresdner Straße 73-75
    1200 Wien
    E: irmgard.eder@wien.gv.at
    I: www.wien.gv.at

    Portrait:
    Studium der Kulturtechnik und Wasserwirtschaft an der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU); September 1989 bis Jänner 1996 Referentin in der MA 35 – Gruppe B und anschließend in der MA 37/18; April 2001 bis Dezember 2012 Leiterin des Dezernates Baulicher Brand-, Wärme- und Schallschutz (MA 37-Gruppe B); seit Jänner 2013 Leiterin der Kompetenzstelle Brandschutz (KSB) in der MA 37; Mitarbeiterin in zahlreichen Fachnormausschüssen; Vertreterin des Landes Wien und Mitarbeit bei der Erstellung der Richtlinien 2 (Brandschutz), 5 (Schallschutz) und 6 (Wärmeschutz und Energieeinsparung) im Zuge der Harmonisierung bautechnischer Vorschriften im OIB (Österreichisches Institut für Bautechnik).
09:40 -
10:10 Uhr
  • Neueste Anforderungen an die Löschwasserrückhaltung
          
    • Rechtliche Grundlagen
    • Technische Regelwerke 
    • Dimensionierung von Löschwasserrückhaltemaßnahmen 
    • Ausführungen in der Praxis

Ing. Franz Schneeflock, Landesstelle für Brandverhütung NÖ

Schneeflock web Ing. Franz Schneeflock
Brandverhütungsstelle Niederösterreich

Langenlebarnerstraße 106
3430 Tulln

E: schneeflock@brandverhuetung-noe.at
I: www.brandverhuetung-noe.at

Portrait:

Absolvent der HTL Mödling, Abteilung Holztechnik, langjährig im konstruktiven Holzbau tätig, seit 1999 Mitarbeiter und seit 2013 Geschäftsführer der Landesstelle für Brandverhütung NÖ, Mitarbeiter im TRVB-Arbeitskreis zur Erstellung brandschutztechnischer Richtlinien, Allgem. beeid. und ger. zert. Sachverständiger für Brand- und Explosionsermittlung, Brandschutzwesen und Feuerpolizei; Mitarbeiter im Arbeitskreis zur Erstellung Techn. Richtlinien Vorbeugender Brandschutz (TRVB); Sachverständigentätigkeit in Behördenverfahren nach NÖ Baurecht, GewO, AWG, UVP, SeilbG

10:10 -
11:00 Uhr
  • PAUSE / Großbrandversuch A3
11:00 -
11:50 Uhr

Brandgefahren durch die Elektromobilität und KFZ-Werkstätten der Zukunft

      
  • Einsatz von LiIo-Batterien in der Fahrzeugtechnik
  • Technische Aufbauten sowie Ausfallsmodelle
  • Gefahrenpotentiale an praktischen Beispielen
  • Notwendige bauliche und technische Schutzmaßnahmen bei KFZ-Werkstätten
  • Möglichkeiten und Grenzen der Brandbekämpfung

Fabian Reinecke, MSc., Bergische Universität Wuppertal / Lehrstuhl für Zuverlässigkeitstechnik und Risikoanalytik (LZR)

reinecke web Fabian Reinecke, MSc

Bergische Universität Wuppertal

Langenlebarnerstraße 106
D-42119 Wuppertal

E: freinecke@uni-wuppertal.de
I: www.lzr.uni-wuppertal.de

Portrait:

Seit 2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrstuhls für Zuverlässigkeitstechnik und Risikoanalytik (LZR), Bergische Universität Wuppertal; 2016-2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrstuhls für Chemische Sicherheit und Abwehrenden Brandschutz, Bergische Universität Wuppertal; 2016 Abschluss des Studiengangs Qualitätsingenieurwesen (M.Sc.) an der Bergischen Universität Wuppertal;; 2013 Abschluss des Studiengangs Elektrotechnik (B.Eng.) an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Ing. Andreas Rausch, MSc., Berufsfeuerwehr Wien

Rausch Foto web

Ing. Andreas Rausch
MA 68 – Feuerwehr und Katastrophenschutz

Engerthstraße 216A
1020 Wien
E: andreas.rausch@wien.gv.at

Portrait:
HBLVA für Chemische Industrie; Amtssachverständigenausbildung Brandschutz der Berufsfeuerwehr Wien; Techn. Assistent für den chemischen Bereich, ABC Abwehrkompanie, Korneuburg; Chemielaborant, Umwelt – GC Analytik, IMU ZT GesmbH, Wien; Geschäftsführer, Umwelt- und Mineralöllabor, IMU Laboratories SRL, Bukarest; Technische Leitung Büro Vorbeugender Brandschutz der Berufsfeuerwehr Wien

11:50 -
12:20 Uhr
Glimmen - die unterschätzte Gefahr?
      
  • Bestimmung des Glimmverhaltens von Dämmstoffen für Außenwandbekleidungssysteme nach der EN 16733
  • Überprüfung in originalmassstäblichen Brandversuchen (EN 13501-2, DIN 4102-20 und „Sockelbrand“)
  • Risikobetrachtungen
  • Schlussfolgerungen für die Praxis

Dipl.-Phys. Ingolf Kotthoff, Ingenieurbüro für Brandschutz und Fassaden Kotthoff

Dipl.-Phys. Ingolf Kotthoff
Ingenieurbüro für Brandschutz und Fassaden Kotthoff

Torstraße 17
D-36457 Stadtlengsfeld
E: ikotthoff@aol.com

Portrait:
Absolvierung des Physikstudiums an der Universität Leipzig. Betreute als Geschäftsführender Gesellschafter der MFPA Leipzig den Bereich „Baulicher Brandschutz und Bauphysik“. Er ist Inhaber des „Ingenieurbüros für Brandschutz an Fassaden“. Fachliche Spezialisierungen im Bereich von Original- und Naturbränden, Mitarbeiter und Arbeitsgruppenleiter in diversen europäischen und internationalen Normungsorganisationen.
12:20 -
13:55 Uhr
MITTAGSPAUSE / Fassadenbrand B2 
13:55 -
14:35 Uhr
  • Die Problematik bei Bränden in Alten- und Pflegeheimen
          
    • Besondere Gefahrenquellen in Alten- und Pflegeheimen 
    • Bestandserhebung und politischer Verbesserungsauftrag nach der Brandkatastrophe im Josefsheim in Egg
    • Erfahrungen aufgrund von Brandereignissen in Vorarlberg
    • Moderne Bauweisen von Pflegeheimen - Erkenntnisse für die Praxis

    Ing. Ralph Pezzey, MSc, Brandverhütungsstelle Vorarlberg

    pezzey web

    Ing. Ralph Pezzey, MSc

    Brandverhütungsstelle Vorarlberg

    Römerstraße 12
    6900 Bregenz
    E: pezzey@brandverhuetung.at
    I: www.brandverhuetung.at

    Portrait:
    Abschluss der HTL für Elektrotechnik im Jahre 1981, Mitarbeit in einem Techn. Büro für Elektrotechnik bis 1986, Eintritt bei der Brandverhütungsstelle Vorarlberg 1986, gerichtlich beeideter und zertifizierter Sachverständiger seit 2006; Mitglied des TRVB Arbeitskreises seit 2009, berufsbegleitendes Studium „Fire Safety Management“ an der Donau Universität Krems 2009 - 2011, Übernahme der Geschäftsführung der Brandverhütungsstelle Vorarlberg 2017, Mitglied des Sachverständigenbeirates „Brandschutz“ des OIB im Zuge der Harmonisierung der bautechnischen Vorschriften seit 2017.
14:35 -
15:15 Uhr
    • Brandsimulationen bei Parkdecks - Anwendung für die Heißbemessung von Parkdecks aus Stahl und Stahlbeton
      
  • Aktuelle Brände in Parkdeck
  • Schutzziele und Anforderungen 
  • Mögliche Brandszenarien in Parkdecks
  • Bemessungsbrände

  • Simulationsergebnisse

      Dipl.-Ing. Dr. techn. Nina Schjerve, FSE Ruhrhofer & Schweitzer GmbH.

      Dipl.-Ing. Dr. Nina Schjerve
      FSE Ruhrhofer & Schweitzer GmbH

      Bahnhofstraße 1
      3125 Statzendorf
      E: schjerve@fse.at
      I: www.fse.at

      Portrait:
      Abschluss der Höheren Technischen Bundeslehranstalt im Fachbereich Hochbau im Jahre 1993, 1991-1999 Mitarbeit in verschiedenen Architekturbüros, 2002 Abschluss des Architekturstudiums an der TU Wien, 2002 bis 2003 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Baustofflehre, Bauphysik und Brandschutz, von 2006 bis 2012 Projektassistentin bzw. Univ. Assistentin am Institut für Hochbau und Technologie, Forschungsbereich für Baustofflehre, Werkstofftechnologie und Brandsicherheit der TU Wien, 2011 Promotion zum Doktor der technischen Wissenschaften an der Fakultät für Bauingenieurwesen der TU Wien. 2012 bis 2017 bei Vasko & Partner Ingenieure ZT GmbH beschäftigt. Seit Jänner 2018 bei FSE Ruhrhofer & Schweitzer GmbH
15:15 -
16:00 Uhr
PAUSE / Großbrandversuch A4